Zurück

Platz 2 unserer Ü32 beim Himmelfahrt-Turnier des VFL Oldentrup
Nach dem 3:1 Halbfinal Sieg gegen den BSV West mussten wir uns -wie auch in der Vorrunde- der U25 der Stadtwerke Bielefeld  mit 4:1 geschlagen geben.
Unsere Jungs haben sich gegen den übermächtigen Gegner gut verkauft.
Der allgemeine Tenor der teilnehmenden Mannschaften war, dass sich der Veranstalter schon fragen sollte was das soll, eine wesentlich jüngere Truppe gespickt mit Westfalen- und Landesliga Kickern bei einen Ü32 Turnier spielen zulassen.
Kader: Lather, Meral, Krack, Bloch, Inan, Temin, Ulrich, Benli, Akbulut

Die Alten Herren von Häger und dem DSC Arminia Bielefeld sowie Schiedsrichter Güven Güngör beim gemeinsamen Foto vor dem Anpfiff Die Sportwerbewoche 2019 ist Geschichte. Vier Tage lang tobten sich von den Minikickern bis zu den Alten Herren die Fußballer des kleinen HSV im Oberwelland-Park aus. Bereits der Donnerstag hatte ein echtes Highlight zu bieten: In einem Einlagespiel gegen die Ü32/Ü40 des DSC Arminia Bielefeld gewannen die Alten Herren mit 3:2 (1:0). Torwart Michael Kunert und Drei-Tore-Mann Thomas Grewe sorgten für den überraschenden Erfolg gegen überlegene Bielefelder und damit für eine lange dritte Halbzeit.

Ü40 Feldkreismeisterschaft
Nach dem 1. Platz in der Vorrunde und dem Halbfinalsieg im 9m Schießen gegen den BSV West mussten wir uns im Endspiel wiederum im 9m Schießen NK Croatia geschlagen geben. Der Ausfall von Mathias Schlacker Schlacker Schlacker Lüke im zweiten Spiel konnte -gerade im Spielaufbau- nur schwer kompensiert werden. Alles Gute Schlacker  und Glückwunsch an Croatia
Kader: Buschmann, Meier, Zengerling, J.Sawkill, Döller, Schleenvoigt, Stamatis, Stöllner, Tetzlaf
Coach: Toto Meier
Betreuer: Dieter Dünkeloh

Stadtmeister 2019 unsere Ü50 und Ü40

Sie haben gekämpft, geschwitzt, gemeckert und getroffen. Am Ende eines langen Altligasamstages durften sich die Oldies des DSC Arminia gleich doppelt freuen, denn sowohl bei der Ü 50 als auch bei der Ü 40 holten sich die „Blauen“ den Titel.

Los gings mit der Ü 50 – DSC Arminia gegen Kickers Sennestadt. Am Ende mussten sich die Kickers mit 1:4 geschlagen geben und die Köpfe der Jungs aus dem Süden Bielefelds hingen auch noch Stunden später. Mehr Freude war da in den Gesichtern des DSC zu erkennen.

Kader: Buschmann , Rudolph  , Spiecker , Enegelbrecht  , Barann , Sona , Biermann , Studtrucker , Garbisch , Willmannn , Uludasdemir  , Milse , Fischer , Gärtner

Betreuer : Dieter Dünkeloh

Spannender wurde es bei der Ü 40 zwischen der SpVg. Steinhagen und dem DSC Arminia. In der Partie ging es hin und her. Arminia führte zwischenzeitlich 3:1, Steinhagen glich aus. Nach 50 Minuten stand es 4:4 und die Entscheidung sollte vom Sechsmeterpunkt fallen. Dort reichte dem DSC ein verwandelter Ball, da Steinhagen alle drei Versuche nicht erfolgreich gestaltete.

„Wir pushen uns, machen Meter, haben Chancen und kommen immer wieder zurück, aber am Ende sollte es wieder nicht sein“, sagte Steinhagens Kapitän Martin Schmidt nach dem verlorenen Finale gegen den DSC Arminia Bielefeld enttäuscht. Wie im Vorjahr musste sich die Ü?40-Mannschaft der Spvg. mit dem zweiten Platz der Hallenrunde zufrieden geben.

Dabei hatten die Steinhagener laut Schmidt ihr „bestes Spiel der Saison“ gemacht. Dass es trotzdem nicht reichte, lag an der abschließenden Lotterie im Sechsmeterschießen. Nachdem es nach regulären 50 Minuten 4:4 gestanden hatte, nahmen jeweils drei Schützen jedes Teams Anlauf auf die kleinen Handballtore. Daniel Köhnen begann für Steinhagen und traf nur den Pfosten. Thorsten Meier machte es für Arminia besser und netzte ein. Da anschließend Yakup Temin an Bielefelds Torwart Lars Rudolph und Mathias Lüke an Steinhagens Hüter Christian Jung scheiterten, musste Dragan Matic treffen. Doch auch er fand seinen Meister in Lars Rudolph, der anschließend in einer schwarz-weiß-blauen Jubeltraube unterging.

Kader: Buschmann , Rudolph (Lutz) , Meier , Stölner , Lüke , Döller , J.Sawkill , Millkuhn , M.Sawkill , Niesen , Tetzlaff , Schleenvoigt

Es war das symptomatische Ende in einem Spiel, das nicht unbedingt von der besseren, sondern von der glücklicheren Mannschaft gewonnen wurde. Schon die 1:0-Führung für Arminia durch Andreas Millkuhn (13.) war symptomatisch. Denn erst der Pfostentreffer von Steinhagens Stefan Hillbrecht leitete die Chance für den DSC ein. Steinhagen zeigte sich unbeeindruckt und antwortete schnell durch Temin (15.). Nach dem Wechsel brachte Meier die Arminia zunächst wieder in Front (29.). Als Lüke in Unterzahl auf 3:1 (39.) erhöhte, schien die Begegnung gelaufen. Doch Schmidt (39.) und Marc Schulte (45.) glichen aus. Genau wie Zoran Kojic (47.) nach der erneuten DSC-Führung durch Lüke (47.). „Ich bin trotzdem super stolz auf die Truppe“, sagte Schmidt und gab sich direkt nach der Partie schon wieder kämpferisch. „Hoffentlich klappt es dann im dritten Anlauf im nächsten Jahr.“

 

Spielberichte

SV Häger vs Ü32/40
Von Anfang an dominierten wir das Spiel und haben den Ball sehr gut laufen lassen. Wir erspielten uns zahlreiche Chancen und hätten führen müssen aber es kam wie es kommen musste, Häger kam durch einen Konter einmal in Halbzeit eins vor unser Tor und wir lagen 1:0 hinten. Leider verletzte sich nach kurzer Zeit Stuki, so dass er nicht weiter spielen konnte.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, wir haben den Ball gut laufen lassen, waren  aber in manchen Situationen zu verspielt und verpassten ein ums andere mal den Ausgleich. Erwähnenswert auch das der Fänger aus Häger einen guten Tag erwischt hat.
Sinan konnte dann doch noch zum 1:1 ausgleichen. Wir drängten weiter nach vorn, leider konnten wir aber  eine Flanke von Häger nicht verhindern, diese kam punktgenau auf deren Stürmer der Volley ins lange Eck schoss. In der Zwischenzeit verletzte sich ebenfalls Johann so das wir knapp 20 Minuten in Unterzahl spielen mussten.
Erneut machten wir jedoch Druck und Sören konnte das 2:2 markieren.
Den Schlusspunkt setzte Häger nach einer kurz ausgeführten Ecke mit einem Schuss ins Torwarteck.
Somit verlieren wir 3:2 in einem fairen Spiel.
Vielen Dank an Häger für die tolle Bewirtung, wir kommen gerne wieder.

Kader: Lather, Krack, Schleenvoigt, Duda, Benli, Bloch, Braun, Stuke, Serdar,Zengerling, Tarbene, Temin

Spielbericht Ü50 vom 31.03.2019 gegen den TUS 08 Senne 1!

 Vorab gehört der Dank allen Unterstützern auf und neben dem Platz.

 Das mit Spannung erwartete erste (zwei Absagen während der Gruppenphase) aufeinandertreffen in dieser Saison auf den TUS 08 Senne 1 unter der Leitung eines diesmal fast fehlerfreien Schiedsrichters endete am Ende doch deutlich mit

7:1 für uns.Wie in den letzten Spielen auch gab Carsten in Verbindung mit Klaus Schweter (Danke für die Unterstützung an der Linie) wieder die Vorgabe den Gegner sofort unter Druck zu setzen. Mit der ausdrücklichen Bitte sich nicht vom Gegner nicht provozieren zu lassen startet der erste Block in die Partie.Der tief stehende Gegner bereitete uns die ersten 10 min. erhebliche Probleme und ging sogar nach einem Einschuss nach Seitenaus mit 1:0 in Führung.Die Truppe zeigte sich kurz irritiert machte aber danach zielstrebiger und nach einigen kuren Absprachen untereinander mit mehr Bewegung und Rhythmus wechseln weiter und kam so zu verdienten Ausgleich.Der viel zitierte Dosenöffner war dann das 2:1, trotz weiterhin defensiv und körperlich betonter Spielweise und einem gut aufgelegtem Torwart beim Gegner folgte das 3:1 kurze Zeit später.

Bis zur Halbzeit schraubte die Truppe das Ergebnis auf 5:1, wobei es einige Schwächen in der Rückwärtsbewegung gab die

dem Gegner immer wieder Möglichkeiten bereiteten. Hier zeigte sich unsere Katze Lude im Tor mehrfach auf dem Posten und verhinderte bis zur Halbzeit das auf kommen von Hoffnung beim Gegner.

Bei einer der wenigen unglücklichen Entscheidungen vom Schiedsrichter zog sich der sehr agile Peter Engelbrecht, durch

ein brutales einsteigen eines gegnerischen Spielers auf der Außenlinie eine sehr starke Blessur an der Achillessehne und dem Knöchel zu. Hier wäre auch eine rote Karte vertretbar gewesen.

 Die zweite Halbzeit begann wieder ähnlich wie die erste. Kein Zugriff, keine Ordnung und Chancen im drei Minuten Takt für den Gegner. Hier musste Lude seine ganze Klasse unter Beweis stellen um Anschlusstreffer mehrmals zu verhindern.

 Nach einigen mahnenden Worten von der Bank bekamen wir das Spiel wieder in den Griff. Da sich inzwischen auch Stefan Studtrucker mit einer Blessur an der Wade quälte und Carsten Fischer nach Erkältung geschont werden sollten, wurden einige Wechsel vorgenommen (Alle werden gebraucht!). Mit mehr Spielkontrolle und nicht mehr permanentem vorne  und drauf gehen, versuchte die Truppe die Uhr runter zu spielen. Mit dem 6:1 und  7:1 war dann das Spiel endgültig ent-schieden und das Finale erreicht.Am Schluss bleibt anzumerken im Finale noch eine zwei Schippen draufgelegt werden müssen, vor allem in Arbeit nach Hinten.Wenn einer für alle und alle für einen am Samstag da sind, dann sollte der erneuten Verteidigung des Titels nichts im Wege stehen.An dieser Stelle gute Besserung und Daumen drücken für alle lädierten auf das es bis Samstag wieder reicht.

 Danke auch an unsere Physio Birte mit Ihren heilenden Händen.

 Wir freuen uns aufs Endspiel gegen Kicker Sennestadt Samstag 06.04.2019 um 13:00 Uhr in der Carl-Severing-Halle 1

 Coach: C.Fischer, Klaus Schweter Betreuer: D. Dünkeloh

Aufstellung: J. Ludewig, N, Uledasdemir, C. Fischer , R. Bürmann, S. Arayan , P. Engelbrecht , P. Spieker, C. Barann,Biermann, R. Willmann, J. Gärtner

Torschützen: P. Spieker (1), R. Bürmann (4), P. Engelbrecht (1), F. Biermann (1)

Spielbericht Ü40 gegen BSV West

Am Sonntag trafen wir in der Carl-Severing Halle I , im 2. Halbfinalspiel an diesem Tag , auf die Mannschaft vom BSV West . Von beginn an entwickelte sich ein hochkarätiges Halbfinal Spiel wo sich keiner der beiden Teams großartig absetzen konnte. West war das erste Team was genauso wie wir mit einem fliegendem Torwart im Angriff  spielte womit wir streckenweise leicht Probleme hatten.Zwar gingen wir mit 1:0 in Führung aber West glich zum 1:1 aus . Zum Seitenwechsel stand es 2:2.

Auch in der 2. Hälfte war die Partie ausgeglichen . Wir erzielten dann das 3:2 und hatten noch 2 große Chancen die wir aber leider nicht nutzten. West traf dann zum 3:3 und gingen kurz darauf mit 4:3 in Führung. Ohne uns davon zu beunruhigen lassen spielten wir unser Spiel weiter und kamen kurz vor Schluss zum verdienten ausgleich.In der letzten Minute gelang uns dann noch der Siegtreffer zum 5:4 in einem für die anwesenden Zuschauer sehr gutem Halbfinal Spiel ! Unser Gegner im Finale ist am kommenden Samstag an gleicher Stelle die Mannschaft der Spvg. Steinhagen !

Torschützen: Döller 2 , J.Sawkill 1 , Tetzlaff 2

Kader: Buschmann, Rudolph, Meier , J.Sawkill,  Döller, M.Sawkill, Niesen, Möntmann, Schleenvoigt , Millkuhn , Stölner , Tetzlaff.

Betreuer: Rudolph

Spielbericht Ü40 DFB-Pokal gegen Herne

Mit viel Selbstvertrauen reisten die Blue Boys Ü 40 nach Herne ,um in die 3te Runde des DFB Pokal zu ziehen. Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften, kam Herne in der 12 min zu ihrer ersten großen Chancen die sie auch eiskalt verwerteten. Ein Tor zum ärgern, denn statt den Ball aus dem 16 Meter Raum zu klären, wurde der Ball leichtfertig hergegeben, so dass Hernes Stürmer leicht vollstrecken konnte. Ganze 5 min später eine Parallele zum 1:0. Herne führte zu Halbzeit mit 2:0. Nach der Pause kamen unsere DSC Oldies gut ins Spiel zurück und verkürzten auf 1:2 durch Altstar Millkuhn. Eine schöne Hereingabe von Döller, vollstreckte Millkuhn ins Dreieck. Arminia war nun die bessere und Spiel bestimmende Mannschaft und kam durch Millkuhn fast zum Ausgleich. Ein sehenswerter Freistoß verfehlte nur knapp das Gehäuse von Herne. So verstrich Arminia die Zeit um noch auszugleichen. In der letzten Spielminute der regulären Spielzeit erzielte Herne aus abseitsverdächtiger Position das 3:1. Fazit: unsere Oldies haben sich sehr gut verkauft gegen einen starken Gegner aus Herne. Die Mannschaft konzentriert sich nun auf das HF der Bielefelder Stadtmeisterschaft.

 

Kader: Hunke , Buschmann , Zenegerling , Meier , Stölner , Lüke , Döller , J.Sawkill , Millkuhn , M.Sawkill , Niesen , Trockel , Schleenvoigt , Möntmann , Tetzlaff , Horstschäfer , Karaarslan.

Betreuer : Rudolph